Die Bundesnetzagentur hat gegen die ENERGYsparks GmbH wegen unerlaubter Telefonwerbung das „höchstmögliche“ Bußgeld von 300.000 Euro verhängt. Über 6.000 Verbraucher*innen hätten sich über das Unternehmen beschwert, das für einen Wechsel des Strom- bzw. Gasversorgers geworben habe. Die Anrufe erfolgten ohne die Zustimmung der Betroffenen und seien daher rechtswidrig. Zudem seien die Anrufer gegenüber den Verbraucher*innen äußerst hartnäckig, aggressiv, beleidigend und teilweise bedrohend aufgetreten. Die Geldbußen seien noch nicht rechtskräftig.

https://www.bundesnetzagentur.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2018/20181210_Telefonwerbung.html

Startseite  |  Info-Center  |  Fachtagung  |  Fortbildung  |  Über uns  |  Für Schuldner/innen  |  Kontakt  |  Impressum

Powered by Marktantrieb