Ein Wechsel des Strom- oder Gasversorgers passiert manchmal derart, dass auch derjenige plötzlich einen neuen Anbieter hat, der eigentlich bei seinem alten bleiben wollte. Das prangert der Verbraucherzentrale Bundesverband und dessen für Energiefragen zuständiges Marktwächterteam an. Nach einem Werbeanruf merkten Verbraucher*innen, dass ihr alter Stromvertrag gekündigt wurde und sie plötzlich einen neuen abgeschlossen haben sollen. Beispielsweise sei es offenbar gängige Praxis bei EON, bei Werbeanrufen am Telefon neue Lieferverträge anzubieten und dabei Daten wie Namen, Adresse und Zählernummer zu erfragen. Während des Gesprächs werde dann eine Vollmacht zur Kündigung des Altvertrags per SMS eingefordert und es werde sogar gekündigt, wenn keine Vollmacht erteilt wurde.

http://www.fr.de/wirtschaft/strom-und-gas-ungewollter-anbieterwechsel-a-1587362

Startseite  |  Info-Center  |  Fachtagung  |  Fortbildung  |  Über uns  |  Für Schuldner/innen  |  Kontakt  |  Impressum

Powered by Marktantrieb