Der Deutsche Verein kritisiert die Regelung der pauschalen Bedarfsbemessung für Haushaltsenergie. Viele Haushalte der Grundsicherung und Sozialhilfe seien durch hohe Stromkosten belastet. Es bestehe die Gefahr von Überschuldung, Stromsperre und Wohnungsverlust. Die Problemanzeige solle dazu beitragen, dass „diese Haushalte die benötigte Haushaltsenergie als Infrastruktur des alltäglichen Lebens sicher nutzen“ könnten. Im Ergebnis werde eine „alternative Möglichkeit zur Ableitung des Bedarfs an Haushaltsenergie und des Mehrbedarfs bei dezentraler Warmwasserbereitung dargestellt“.

https://www.deutscher-verein.de/de/uploads/empfehlungen-stellungnahmen/2019/dv-07-18_bemessung-mehrbedarf-warmwasser-grundsicherung_loesungsperspektiven.pdf

Startseite  |  Info-Center  |  Fachtagung  |  Fortbildung  |  Über uns  |  Für Schuldner/innen  |  Kontakt  |  Impressum

Powered by Marktantrieb